Fachabteilung Innere Medizin / Kardiologie

Klaus Funke

Dr. med. Klaus Funke

Chefarzt für Innere Medizin / Kardiologie

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, Facharzt für Sozialmedizin und Internistische Röntgendiagnostik

funke@dengler.de

1980 - 1986 Studium der Human-Medizin an der Universität Köln. Anschließende Promotion am Pharmakologischen Institut der Universität Düsseldorf.
1986 - 1992 Ausbildung in der Inneren Medizin, Kardiologie sowie Nephrologie einschließlich radiologisches Jahr im Sankt Martinus Hospital Olpe.
1992 - 1996 Ausbildung in der Gastroenterologie im Kreiskrankenhaus Gummersbach
(Lehrkrankenhaus der Universität Köln), kardiologische sowie nephrologische Tätigkeit. Zuletzt tätig als stellvertretender leitender Oberarzt. Insgesamt 12-jährige Tätigkeit als Notarzt.
1996 Wechsel zur Klinik Dr. Dengler als Leitender Oberarzt der Abteilung Inneren Medizin. Aufbau der kardiologischen Rehabilitation mit dem seinerzeit tätigen Chefarzt. Erwerb der Kompetenz Sozialmedizin.

Seit 2010 tätig als Chefarzt der Abteilung und hygienebeauftragter Arzt. Aufbau
des Qualitätsmanagementes als Mitglied des QM-Teams.


Im Bereich der Inneren Medizin/Kardiologie ist eine Behandlung nur für Privatversicherte und Selbstzahler möglich.
„Gib niemals auf.“
Dr. med. Klaus Funke
Prävention
Rehabilitation
Nachsorge
Belastungstherapie

Internistische / Kardiologische Reh.

Ein Herzinfarkt, eine Stentimplantation oder eine Herz- und Gefäßoperation stellt für jeden ein einschneidendes Ereignis dar. Dank der modernen  Medizin wurden in den letzten Jahren im Bereich der Kardiologie viele Fortschritte erzielt. Neben einer Behandlung im Akutkrankenhaus kommt nach dem Ereignis, insbesondere der Rehabilitation eine besondere Rolle zu. 

Durch eine gute Kooperation unseres Hauses mit Fachärzten und Kliniken vor Ort und in der Region können kurzfristig sämtliche  Untersuchungsmöglichkeiten der Medizin abgedeckt werden, von speziellen Facharztvisitationen bis zur Herzkatheteruntersuchung und  Herzoperation. Dialysezentrum in unmittelbarer Nähe.

Stationäre & amb. Rehabilitation

Leistungen zur medizinischen Rehabilitation können sowohl stationär als auch ganztägig ambulant durchgeführt werden und dauern in der  Regel drei Wochen. Sie können jedoch nach Bedarf und mit Rücksprache des behandelnden Arztes in der Rehabilitationseinrichtung verkürzt  oder verlängert werden. 

Bei der stationären Durchführungsform erfolgt die Unter-bringung in der Reha-Einrichtung, bei der ganztägig ambulanten Durchführungsform  verbleiben Sie in ihrem gewohnten Umfeld und übernachten zu Hause. Während einer ganztägig ambulanten Rehabilitation finden ganztägig  Behandlungen statt, so dass Sie während dieser Zeit Ihrer Berufstätigkeit nicht nachgehen können.

Modell eines Herzens

Kurzübersicht Indikationen

Erkrankungen des Herz-, Kreislauf- und Gefäßsystems auch nach operativen Eingriffen (Bypassoperationen, Herzklappenersatz, Gefäßrekonstruktionen, Schrittmacher- und Defibrillatorimplantationen)
Ernährungs- und Stoffwechselerkrankungen
Entzündlich rheumatische Erkrankungen
Allgemein internistische Erkrankungen

Diagnostik

EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG
Langzeit-Blutdruckmessung
Lungenfunktionsuntersuchung
Sonographie der Gelenke, der Schilddrüse, der Bauchorgane und der Gefäße mit farbkodierter Duplex-Sonographie
Bidirektionale Doppleruntersuchung der peripheren und supraaortalen Gefäße
Echokardiographie
Farbdopplerechokardiographie
Röntgenuntersuchung
Medizinisches Labor, Notfall-Labor
Medizinisches Utensil

Wer Sie behandelt

Dr. med. Gabor Zemlenyi
Facharzt für Innere Medizin
zemlenyi@dengler.de